Home > BMW > Weltweiter R├╝ckruf beim Autobauer BMW

Weltweiter R├╝ckruf beim Autobauer BMW

Machten in der Vergangenheit vor allem andere Hersteller mit negativen Meldungen auf sich aufmerksam, muss sich nun auch BMW der Reihe der R├╝ckrufe anschlie├čen. Der Konzern muss weltweit aufgrund von Bremsproblemen zahlreiche Fahrzeuge zur├╝ckrufen. In Deutschland sind von dem aktuellen R├╝ckruf rund 31.000 Fahrzeuge betroffen. Es handelt sich um Modelle, die ├╝ber V8- oder V12-Triebwerke verf├╝gen. Weltweit bel├Ąuft sich die Zahl der betroffenen Fahrzeuge unter Ber├╝cksichtigung des Rolls-Royce R├╝ckrufs auf insgesamt 345.000 Autos.

Nach Angaben von BMW ist es m├Âglich, dass durch ein Leck im Bremskreislauf der Bremskraftverst├Ąrker ausf├Ąllt. Trotzdem ist laut BMW das Bremsen mit den betroffenen Fahrzeugen m├Âglich. Allerdings verringert sich langsam┬á die Leistung der Bremsunterdruckpumpe. Neben den 750i/Li und dem 760i/Li aus den Jahren 2002 bis 2008 m├╝ssen auch die BMW 6er Coup├ęs aus 2004 bis 2010 zur├╝ck in die Werkst├Ątten. In Bezug auf aktuelle Berichte werden die betroffenen Kunden von dem Unternehmen angeschrieben. Bei Rolls Royce sind verschiedene Phantom-Modelle, die zwischen 2003 und 2010 gebaut wurden, von dem R├╝ckruf betroffen.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks