Archiv

Archiv für Februar, 2011

BMW bietet Elektrofahrzeuge k├╝nftig unter Submarke BMW i an

26. Februar 2011 Keine Kommentare

Auch beim deutschen Autobauer BMW hat die Zeit der Elektrofahrzeuge l├Ąngst begonnen. K├╝nftig m├Âchte der Hersteller innovative Autos im Elektrozeitalter unter einer eigenen Submarke anbieten. Hierf├╝r hat der Konzern die neue Submarke BMW i gegr├╝ndet. Unter deren Dach sollen in den kommenden Jahren zahlreiche Modelle auf dem Markt der Elektroautos eingef├╝hrt werden. Den Startschuss soll der i3 liefern. Er soll bereits 2013 seine Markteinf├╝hrung feiern. Beim i3 wird sich BMW nach eigenen Angaben an dem Mega City Vehicle bedienen, das bislang als Stadtflitzer bekannt ist.

Bereits kurze Zeit sp├Ąter soll ein weiteres Fahrzeug der neuen Marke seinen Platz auf dem Markt finden. Dabei wird es sich um den i8 handeln. Hinter ihm wird sich eine Serienversion der bekannten Studie Vision Efficient Dynamic verbergen. Die bekannte Sportwagenstudie machte bereits durch ihre Technik auf sich aufmerksam und soll sich auch in den kommenden Jahren als Serienfahrzeug behaupten. Wie BMW zuletzt mitteilte, wird es sich bei den zwei Modellen nicht um die einzigen Fahrzeuge der Marke BMW i handeln. So sollen nach Konzernangaben weitere Angebote folgen.

BMW X1 xDrive28i bietet trotz Sparsamkeit Fahrspa├č

20. Februar 2011 Keine Kommentare

Der Autobauer BMW ist national und international f├╝r seine Sechszylindermotoren bekannt. Nun hat sich der Hersteller jedoch f├╝r den Austausch gegen einen flotten Vierer entschieden. Dass auf manchen Seiten die Skepsis gro├č ist, ist wohl verst├Ąndlich. Allerdings kann sich der X1 xDrive28i sehen lassen. Immerhin ist der BMW X1 xDrive28i nach Angaben des Autobauers nicht nur schneller, sondern auch sparsamer. Zugleich soll er aber auch ausreichend Fahrspa├č erm├Âglichen. Der neue Vierzylinder bietet seinem Fahrer eine Leistung von immerhin 245 PS. Damit liegt sie ein wenig unter der des bekannten Sechszylinders.

Auch beim Drehmoment hat BMW Hand angelegt. Dieses ist um 40 auf insgesamt 350 Newtonmeter gewachsen. In nur 6,1 Sekunden soll der X1 xDrive28i die Beschleunigung von 0 auf Tempo 100 schaffen. Damit kann er den Sechszylinder problemlos in die Tasche stecken. Auch bei der H├Âchstgeschwindigkeit konnte BMW die Latte ein wenig h├Âher legen und so bietet der Vierzylinder seinem Fahrer immerhin 240 km/h. Beim Sechszylinder lag diese zum Vergleich noch bei 230 km/h.

KategorienX1 Tags: , ,

BMW meistert Jahresstart mit Absatzplus

13. Februar 2011 Keine Kommentare

BMW ist ja schon immer einer der erfolgreichsten Autobauer gewesen. Seine Geschichte kann man kostenos online lesen. Nun ist dem deutschen Autobauer ein guter und zugleich erfolgsversprechender Jahresstart gelungen. Wie der Konzern mitteilte konnte der Absatz im Januar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert werden.  So erreichte der Münchner Automobilhersteller ein Plus von 28 Prozent. Insgesamt konnte der Konzern im Januar 2011 rund 105.000 Fahrzeuge der Marken Mini, BMW und Rolls Royce verkaufen. Der Autobauer profitierte nach eigenen Angaben vor allem von dem Absatzerfolg beim BMW 5er. Dieser war doppelt so hoch als im Vorjahr.

Auf Beliebtheit kann aber auch der Gel├Ąndewagen X1 verweisen. BMW erkl├Ąrte, dass der Konzern sowohl in Europa und Amerika als auch in Asien und Afrika deutlich zulegen konnte. Entscheidend profitieren die M├╝nchner aber auch vom Absatzboom in China, der f├╝r deutlich steigende Verkaufszahlen sorgte. BMW rechnet auch in den kommenden Monaten mit deutlichen Zuwachsraten. Allerdings erkl├Ąrte der Autobauer, dass sich das Wachstum ab der zweiten Jahresh├Ąlfte moderater gestalten wird. BMW will mit Blick auf das Gesamtjahr insgesamt mehr als 1,5 Millionen Autos verkaufen.

Kategorien5er Touring, BMW, X1 Tags: , , , ,

BMW beschlie├čt Kooperation mit PSA Konzern

6. Februar 2011 Keine Kommentare

Der deutsche Autobauer BMW hat sich f├╝r eine Kooperation mit dem franz├Âsischen PSA Konzern entschieden. Wie das Unternehmen mitteilte, m├Âchten die beiden Automobilkonzerne k├╝nftig bei der Hybridtechnologie zusammenarbeiten. Von der neuen Kooperation erhoffen sich BMW und der PSA Konzern vor allem Kostenvorteile. F├╝r die Zusammenarbeit haben die beiden Unternehmen ein Joint Venture gegr├╝ndet. Dieses wird k├╝nftig unter dem Namen BMW Peugeot Citroen Electrification arbeiten.

Unter dem Dach des Joint Venture sollen die Entwicklung und die Produktion von Komponenten vorangetrieben werden, die f├╝r die alternative Antriebstechnologie von Bedeutung sind. BMW und der PSA Konzern werden daf├╝r in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Produktion zusammenarbeiten. Durch den gemeinsamen Einkauf von Komponenten wollen die Konzerne zudem erhebliche Kostenvorteile erreichen. BMW erkl├Ąrte, dass durch die Kooperation standardisierte Hybridkomponenten entwickelt werden sollen. Voraussichtlich wird das Joint Venture seine Arbeit im zweiten Quartal dieses Jahres aufnehmen. Bislang mangelt es jedoch noch an der Zustimmung durch die Kartellbeh├Ârde.