Home > BMW > BMW beschließt Kooperation mit PSA Konzern

BMW beschließt Kooperation mit PSA Konzern

Der deutsche Autobauer BMW hat sich fĂŒr eine Kooperation mit dem französischen PSA Konzern entschieden. Wie das Unternehmen mitteilte, möchten die beiden Automobilkonzerne kĂŒnftig bei der Hybridtechnologie zusammenarbeiten. Von der neuen Kooperation erhoffen sich BMW und der PSA Konzern vor allem Kostenvorteile. FĂŒr die Zusammenarbeit haben die beiden Unternehmen ein Joint Venture gegrĂŒndet. Dieses wird kĂŒnftig unter dem Namen BMW Peugeot Citroen Electrification arbeiten.

Unter dem Dach des Joint Venture sollen die Entwicklung und die Produktion von Komponenten vorangetrieben werden, die fĂŒr die alternative Antriebstechnologie von Bedeutung sind. BMW und der PSA Konzern werden dafĂŒr in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Produktion zusammenarbeiten. Durch den gemeinsamen Einkauf von Komponenten wollen die Konzerne zudem erhebliche Kostenvorteile erreichen. BMW erklĂ€rte, dass durch die Kooperation standardisierte Hybridkomponenten entwickelt werden sollen. Voraussichtlich wird das Joint Venture seine Arbeit im zweiten Quartal dieses Jahres aufnehmen. Bislang mangelt es jedoch noch an der Zustimmung durch die Kartellbehörde.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks